Language:

Deutschlandweiter Kirchenwettbewerb: Titanen liegen gut im Rennen

Die Brücker Titanen-Tour nach Russland nimmt an einem deutschlandweiten Wettbewerb eines evangelischen Magazins teil. Pfarrer Helmut Kautz und seine Mitstreiter rangieren derzeit auf Platz 2 – und haben einen Plan,

Brück

Der Pfarrbereich Brück will hoch hinaus und Sieger beim deutschlandweiten Wettbewerb „Chrismon“-Gemeinde 2019 werden. Damit das gelingt, sind Pfarrer Helmut Kautz und seine Mitstreiter auf Hilfe angewiesen.

„Im Wettkampf mit 141 weiteren Gemeinden liegen wir aktuell bereits auf dem zweiten Platz“, freut sich Helmut Kautz. „Das ist eine großartige Teamleistung – und nun hoffen wir natürlich auf den ersten Platz.“ Den Gemeinden mit den spannendsten Projekten winken Fördergelder von über 25.000 Euro.

Das evangelische Monatsmagazin „Chrismon“ sucht bereits zum fünften Mal kreative Projekte von Kirchengemeinden. Das Motto lautet: „Worauf wir stolz sind“. In den vergangenen Jahren beteiligten sich insgesamt mehr als 600 Gemeinden mit ihren schönsten Projekten.

„Wir sind auf den wunderbaren Pferdeglocken-Friedenstreck ’Titanen on Tour 2018’ von Brück nach Weliki Nowgorod in Russland stolz“ schreiben die Brücker in ihrer Projekt-Bewerbung.

„Wir verschenkten die Friedensglocke, brachen das Brot, spielten, beteten, tanzten und tranken manchen guten Schluck. Eine Ausdauerleistung von historischem Ausmaß und eine echte Begegnungs- und Versöhnungsreise.“

Und weil nach der Tour bekanntlich vor der Tour ist, wissen die Brücker auch schon genau, wofür sie das Preisgeld des Wettbewerbs verwenden würden: einen Pferdeglocken-Friedenstreck von Brück nach Jerusalem.

Noch bis zum 4. April kann hier abgestimmt werden

Von Josephine Mühln

Zurück